Fremdüberwachung


MUSTER

MUSTER


Herstellwerke von Feuerschutztüren und Brandschutzabschlüssen müssen fremdüberwacht werden, wenn die gefertigten Bauprodukte gemäß Bauregelliste als "nicht geregelte" Bauprodukte dem Überwachungs- und Zertifizierungsverfahren unterliegen ( ÜZ ). Dies ist insbesondere für Feuerschutztüren und Tore der Fall.

Die Fremdüberwachung kann nur von unabhängigen und durch die zuständige Stelle zertifizierten Überwachungsstellen durchgeführt werden. Die Einzelheiten hierzu regelt die Verordnung PÜZAVO (vom DIBt erstellt).


Die Fremdüberwachung umfasst :
  • Erstprüfung des Herstellwerkes
    Es werden die betrieblichen Voraussetzungen zur Herstellung des Bauproduktes geprüft, sowohl in Bezug auf Betriebseinrichtung und maschinelle Fertigungsmöglichkeit, sowie die notwendige Qualifikation und Schulung des Personals. Hierbei müssen entsprechende Nachweise über Produktschulungen des Systemanbieters vorliegen, und die verantwortlichen Personen der Überwachungsstelle benannt werden. Die Einrichtung einer funktionierenden werkseigenen Produktionskontrolle wird ebenso überprüft.
  • Erstprüfung des Bauproduktes
    Je System und Türtyp ( T30-1 und T30-2 etc. ) muss eine Erstprüfung in den Betriebsräumen des Herstellers am gefertigten Türelement erfolgen. Hierbei wird überprüft, ob alle Materialien und konstruktiven Vorgaben gemäß der entsprechenden allgemein bauaufsichtlichen Zulassung verwendet und eingehalten wurden. Zubehörteile und Materialien, welche mit einem Ü-Zeichen gekennzeichnet sein müssen, werden hierauf überprüft und entsprechende Nachweise verlangt. Eine Funktionsprüfung in einbaufertigem Zustand schließt die Produktprüfung ab.
  • Regelüberwachung
    Für Herstellwerke wird nach erfolgreicher Erstprüfung und der daraus resultierenden Zertifikats-Ausstellung eine Regelüberwachung gefordert. 2 x jährlich erfolgt die Überwachung der Fertigung durch die Überwachungsstelle. Das Herstellwerk ist verpflichtet seine Türenfertigung im Vorfeld der Überwachungsstelle anzuzeigen. Die Regelüberwachung erfolgt unangemeldet. Auch bei der Regelüberwachung werden Material und Zubehörteile sowie die Einhaltung der Vorgaben der entsprechenden allgemein bauaufsichtlichen Zulassung überwacht. Darüber hinaus wird die Vergabe der Übereinstimmungskennzeichen sowie die "werkseigene Produktionskontrolle" auf Vollständigkeit und Plausibilität überprüft.
  • Sonderüberwachung
    Weitere Überwachungen werden notwendig, bei schwerwiegenden Mängeln oder wiederholten Mängel der Herstellung im Rahmen der Erstüberwachung oder Regelüberwachungen.
  • Überwachung bei Zustimmung im Einzelfall
    Wird eine Zustimmung im Einzelfall ( ZiE ) erteilt, und handelt es sich um ein ÜZ-pflichtiges Bauprodukt, so muss in der Regel eine Fremdüberwachung am Türelement durchgeführt werden, damit ein Zertifikat für diese Zustimmung im Einzelfall erteilt werden kann. Nähere Details zur Überwachung und Kennzeichnung sind in der jeweiligen ZiE explizit geregelt.